Leonardo Da Vinci

Im Museum für Kunst und Wissenschaft kann man zwei ständige Ausstellungen über Leonardo da Vinci besichtigen:

Die erste Ausstellung “Leonardo, Bürger von Mailand”
1483 bot sich Leonardo am Hof des Herzogs von Mailand als Experte für Kriegsmaschinerie und Industrie, als Techniker für Kanäle im Schiffswesen, als Maler, Architekt, Bildhauer und Organisator für Feierlichkeiten an. Eine solch umfassende Zusage verpflichtete ihn während seines zwanzigjährigen Aufenthalts, diese Tätigkeit unter Aufbieten seines ganzen Talents mit unglaublicher Intensität zu betreiben.

Zweite Ausstellung “Traktat über die Malerei”
Leonardo hatte es sich zur Gewohnheit gemacht, wo auch immer er sich befand, seine Gedanken auf lose Blätter zu notieren: ein paar Wörter, nicht immer verständlich, dazu Wiederholungen. Es handelt sich um tausende von Blättern, die im Laufe der vergangenen Jahrhunderte in einem Buch mit dem Titel „Traktat über die Malerei“ zusammengefasst wurden. Es darf durchaus als sein größtes Werk gelten und ist eine der bedeutendsten Schriften über die Kunst. Die hier enthaltenen Regeln und Empfehlungen richten sich an Maler und zeigen ihnen den Weg zum Erschaffen von wahren Kunstwerken. Gleichzeitig  erleichtern sie es dem Betrachter eines Gemäldes, dessen künstlerischen Wert zu erkennen. Von daher der Titel des Ausstellungskatalogs: „Kunst mit den Augen Leonardos erkennen“.

4_leonardo3_leonardo2_leonardo1_leonardo